Schnell, schneller, First Letter Navigation

So, du denkst also, du kennst dich mit deinem Mac schon ganz gut aus? Du bewegst dich recht sicher in den Menüs und kommst auch einigermaßen flott hin, wo du hin willst? Dann kannst du jetzt aufhören zu lesen. Wenn du aber vielleicht doch noch einen Zahn zulegen willst, lies weiter!

Immer wieder fällt mir in Trainings auf, dass nur wenige Nutzer die tolle Funktionalität der „First Letter Navigation“ verwenden. Dabei erhöht sie das Arbeitstempo enorm, wenn du sie konsequent anwendest. Aber was genau ist das, „First Letter Navigation“?

First Letter Navigation bezeichnet die Navigation über die ersten Buchstaben eines Menüeintrages, Ordner- oder Dateinamens in recht vielen Situationen auf dem Mac. Du kannst damit im Dock ratz fatz zum gewünschten Programm springen, du kannst in Menüs blitz schnell den Eintrag auswählen und du kannst sogar mit VoiceOver schneller durch Dialogfenster navigieren.

Hier ein paar Praxisbeispiele:

Im Dock: Springe mit VO + d ins Dock. Drücke den ersten Buchstaben der App, die du öffnen willst und klicke anschließend mit VO + Leertaste darauf. Die Apps sind im Dock nutzerabhängig sortiert, nicht automatisch nach dem Alphabet. Deshalb kann es sein, dass Kalender weiter rechts im Dock platziert ist, als Kontakte. Willst du den Kalender erreichen, drücke nach dem k noch das a. Wie von Windows her gewohnt, immer wieder den ersten Buchstaben zu drücken, bringt dich hier nicht weiter.

In Menüs: Springe vom Schreibtisch aus mit VO + m in die Menüleiste deines Macs. Drücke g, öffne das „gehe zu“ Menü wie gewohnt und drücke p. Schon stehst du auf dem Menüeintrag zum Öffnen des Programmeordners. Klar geht das genau so mit allen anderen Menüeinträgen. Und selbstredend funktioniert das auch in allen Menüs anderer Programme wie Mail, Safari, iTunes etc. und klar geht das auch in Kontextmenüs, die du mit VO + Umschalt + m öffnest.

In den Notizen: Navigiere in die Liste deiner Notizen in der Notizen App. Auch hier erreichst du die gesuchte Notiz, in dem du den ersten oder mehrere Anfangsbuchstaben eintippst. Von hier geht’s dann beispielsweise mit VO + j direkt in den Notiztext. Super schnell, super einfach!

In den Kontakten: Navigiere in der Kontakte App zur Tabelle mit den Kontakteinträgen. Du wirst es bereits ahnen: drücke den oder die Anfangsbuchstaben eines gesuchten Kontakts. Der Fokus springt zum gesuchten Kontakt, ganz ohne das Suchfeld zu verwenden und hinterher wieder leer räumen zu müssen.

First Letter Navigation funktioniert in ziemlich vielen Situationen auf deinem Mac sehr gut: im Rollbereich in den Systemeinstellungen gelangst du zu einzelnen Einstellungskategorien, in Finder-Fenstern springst du so zu Ordnern und Dateien, und in der Postfächertabelle in Mail kommst du damit schnell zum gewünschten Postfach. Probiere einfach mal aus, wo du die First Letter Navigation überall benutzen kannst. Du wirst überrascht sein.

Selbst in Dialogfenstern kannst du die Anfangsbuchstaben von Tasten verwenden, um sie mit VoiceOver schnell zu erreichen. Dazu aktivierst du erst im VoiceOver-Dienstprogramm (VO + F8 bzw. VO + FN + F8) in der Rubrik Navigation, das Markierungsfeld „Schnellsuche aktivieren“. Bestätige, dass die rechte Befehlstaste dazu verwendet werden darf. Später kannst du das auch noch auf die linke Befehlstaste umlegen.

Bist du jetzt beispielsweise in Pages und schließt ein noch nicht gesichertes Dokument mit Befehl + w, öffnet sich ein Dialogfenster. Darin sollst du entscheiden, ob du das Dokument speichern willst oder nicht. Drückst du beispielsweise die rechte Befehlstaste + a, springt der VO-Fokus sofort zur Abbrechentaste. Willst du das Dokument nicht sichern, drücke die rechte Befehlstaste + l und du landest dagegen auf der Löschentaste. Nur noch die Leertaste drücken und das Dialogfenster schließt sich, ohne das Dokument zu sichern.

Noch ein Tipp: Mit rechter Befehlstaste + Umschalt + Buchstabe, springt VoiceOver wieder rückwärts durch das Dialogfenster. Auch in anderen Programmen wie etwa Skype oder Facetime, kann rechte Befehlstaste + Buchstabe oder rechte Befehlstaste + Umschalt + Buchstabe sehr nützlich sein, wenn man ein Gespräch annehmen oder beenden möchte. Probier’s einfach mal aus. Der Fantasie sind ja zum Glück keine Grenzen gesetzt.

RiVO – Das VoiceOver-Keyboard unter iOS 11 – Hier findest du die Änderungen

Wenn du RiVO – Das VoiceOver-keyboard bereits kennen gelernt hast, wirst du seine Vorzüge sehr schätzen. Mit dem neuen Update des mobilen Betriebssystems iOS auf die Version 11, gibt es einige Änderungen zu beachten. Hier erfährst du im Detail welche. Dabei kann es sein, dass du davon nicht alle auf deinem Gerät bemerken wirst.

  • L1 + 8 oder 9 wählt eine Einstellung in den Spracheinstellungen aus. (Funktioniert derzeit nicht in iOS 11!)
  • L1 + 0 oder # (Zahl) verändert den Wert der momentan ausgewählten Option in den Spracheinstellungen. (Funktioniert derzeit nicht in iOS 11)
  • L1 + L2 schaltet den Bildschirmvorhang ein und aus. (Funktioniert derzeit nicht in iOS 11)
  • L1 + R4 sperrt oder entsperrt das iPhone. (Funktioniert derzeit nicht in iOS 11)

Du bist ja gewohnt, mit L1 und den Tasten 1, 2, 3, 4, 5 und 6, die Medienwiedergabe zu steuern. Das funktioniert auch weiterhin wie gewohnt. Nur ist ab iOS 11 die Schnellnavigation auszuschalten. Das machst du ganz einfach mit L1 + 7. Beachtest du das, läuft die Bedienung wie gewohnt.

Mit der neuesten iPhone-Generation, dem iPhone X, hat sich Apple von der Home-Taste verabschiedet. Damit hat sich auch eine zusätzliche Änderung bei der Benutzung mit RiVO ergeben: Siri kann nicht mehr durch drücken der Ziffer 8 aufgerufen werden. Mir ist dazu bisher keine Lösung eingefallen. Bleibst du dagegen erstmal bei den iPhone-Varianten mit Home-Taste, hat diese Änderung auf deine Arbeitsweise keine Auswirkungen.

Ob sich mit weiteren Updates von iOS 11 Änderungen ergeben oder ob sich die Bedienung wieder in den ursprünglichen Zustand entwickelt, erfährst du natürlich hier auf apfel-fleger.de. Bis dahin wünschen wir dir weiter viel Spaß mit deinem RiVO.