Seminar: Das Apple iPhone fürabsolute Einsteiger mit Apfel-Fleger erstmals in Wien

Seminarzeiten: 17. + 18. Juni 2016, 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, Jägerstraße 36, 1200 Wien
Kursgebühren: 295 Eur
Anmeldungen bei: Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, Tel. 01/3303545-0, E-Mail: info@hilfsgemeinschaft.at, www.hilfsgemeinschaft.at

Seminarbeschreibung

Das Apple iPhone hat fast keine Knöpfe. Und trotzdem ist es einer der am besten bedienbaren elektronischen Helfer für blinde und sehbehinderte Menschen überhaupt. Unmöglich? Super gut möglich, wie Dir Jürgen Fleger von Apfel-Fleger in diesem zweitägigen Kurs beweisen wird. Die Fülle der Einsatzmöglichkeiten scheint schier unerschöpflich zu sein: Post einscannen und vorlesen lassen, aktuelle Abfahrtszeiten von Bus und Bahn erfahren, e-books lesen, und und und. Und, ach ja, natürlich lässt sich damit auch telefonieren, ins Internet gehen und e-Mail-Post lesen und bearbeiten.

In diesem Kurs lernst Du alles, was Du zu einem erfolgreichen Start mit dem iPhone brauchst. Zwei Tage, die auch Dir helfen werden, die Schokoladenseite Deines iPhones zu entdecken. Und das mit ratz-fatz-Garantie. Die Kurse von Apfel-Fleger sind einer der schnellsten Wege, um die Bedienung der Apple-Geräte zu erlernen.

Der erste Tag widmet sich vorwiegend der generellen Bedienung des iPhones und den sogenannten Fingergesten, mit denen Du die Sprachausgabe VoiceOver steuern kannst. Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der Bedienung der mitgelieferten Apps. Telefonieren, Textnotizen machen, e-Mails lesen und senden und ins Internet gehen, sind dabei nur einige der Möglichkeiten.

Unbedingte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Seminarteilnahme!

  • Du möchtest das iPhone mit der Sprachausgabe VoiceOver bedienen lernen. Aus organisatorischen Gründen richtet sich das Seminar nicht an ausschließliche Nutzer der Großschrift Zoom.
  • Du bringst ein eigenes iPhone (mindestens iPhone 4 s) und einen Kopfhörer mit. Das iPhone sollte grundsätzlich vorkonfiguriert sein und möglichst über ein eingerichtetes Mail-Postfach verfügen, so wie über eine funktionierende SIM-Karte zum telefonieren. Etwas aufgespielte Musik kann hilfreich sein, ist aber nicht Voraussetzung. Ebenso verhält es sich mit Ihrer Apple-ID und dem dazugehörigen Passwort. Bei Fragen hierzu melden Sie sich bitte bei Apfel-Fleger.
  • Du hast durchschnittlich gute motorische Fähigkeiten in mindestens einer Hand und ein ausreichendes Hörvermögen, um dem Seminar folgen zu können.

Solltest Du unsicher sein, ob ein Gruppenseminar mit anderen Teilnehmern das Richtige für Dich ist, können wir auch sehr gerne einen individuellen Schulungstermin in Marburg oder bei Dir zu Hause vereinbaren. Nimm dazu einfach mit uns Kontakt auf.

Neue bluetooth-Tastatur für das iPhone – Zusammenfaltbar und gut verarbeitet

Hast du dir auch schonmal unterwegs eine kleine, leichte und stabile Tastatur via bluetooth für Dein iPhone oder iPad gewünscht, die einen vernünftigen Anschlag hat? Dann könnte das Universal Foldable Keyboard von Microsoft für dich die richtige Wahl sein. Ich habe es seit einigen Wochen im Einsatz und möchte dir von meinen Erfahrungen erzählen.

Wie fasst es sich an?

Zusammengeklappt hat die Tastatur die Fläche einer CD-Hülle. Dabei ist es von einer Schutzfolie umgeben, die sich so ähnlich anfühlt, wie der Schutzmantel um ein gebundenes Buch, leicht rau und kratzsicher. Unter der Schutzfolie ist stabiles Hartplastik zu erahnen. An der rechten oberen Ecke ist eine dünne, fast unmerkliche Tülle aus Kunststoff, die Anschlussbuchse für das Micro-USB-Kabel zum Aufladen der Tastatur.

Klappt man die Tastatur gegen den Widerstand der Magnetverschlüsse auf, findet sich ein vollständiges qwertz-Keyboard, inklusive der Apple-typischen Wahl- und Befehlstaste neben der Leertaste. Die Pfeiltasten am rechten Rand, hat Microsoft dem neuen Pfeiltastenlayout von Apple abgeschaut, bei der Pfeil nach oben und unten zusammen eine Tastengröße ergeben, wie etwa beim MacBook 12. Im Falz der aufgeklappten Tastatur befindet sich eine größere Lücke innerhalb der Tastatur und zwar zwischen den Buchstaben g und h. Auf den ersten Blick mag das merkwürdig anmuten. Auf den zweiten Blick ist es aber eher eine geniale Idee. Denn beide Hände können – mit 10 Fingern – alle Buchstaben erreichen, die sie normalerweise ohnehin bedienen. Somit stört mich diese Lücke in der Tastatur nach einer kurzen Eingewöhnungszeit nicht mehr..

Was mir dagegen fehlt, ist die Funktionstaste (FN) in der unteren linken Ecke des normalen Apple-Keyboards. Auch hat Microsoft die Control-Taste nicht an die Wahl- und Befehlstaste gesetzt, was bei manchen VoiceOver-Griffen merkwürdig anmutet. Die unterste Reihe links von der Leertaste gestaltet sich folgendermaßen: CTRL. home Wahltaste Befehlstaste

Wie schreibt es sich?

Ich persönlich mag das Schreibgefühl dieser externen Tastatur sehr. Trotz dass sie so super flach ist, habe ich beim Schreiben mit 10 Fingern einen angenehmen Druckpunkt und den Eindruck, auf einer ausgewachsenen Tastatur zu tippen. Anders als beim Smart Keyboard von Apple für das neue iPad Pro, lassen sich im Schnellnavigationsmodus Pfeil rauf und runter auch gleichzeitig drücken. Lediglich kommen mir die Tasten eine Winzigkeit kleiner vor, weshalb ich mich derzeit noch manchmal vertippe, besonders während schaukelnder Zugfahrten.

Fazit

Ihr werdet es beim lesen meines Artikels schon geahnt haben: mir gefällt das Universal Foldable Keyboard von Microsoft als externe bluetooth-Tastatur für iPhone und iPad insgesamt sehr gut. Der Aku läuft und läuft und läuft, der Verbindungsaufbau, durch einfaches auseinanderklappen der Tastatur, funktioniert zuverlässig und schnell und das Tippgefühl erlaubt mir ein schnelles Schreiben. Lediglich die merkwürdige Anordnung der Tasten links von der Leertaste sorgen für Punktabzug. An sonsten finde ich sie echt empfehlenswert.