Und da geht bestimmt noch mehr!!! – Aufbau-Trainings von Apfel-Fleger im Herbst 2018

Benutzt du jetzt schon eine Weile dein iPhone oder deinen Mac?

Fragst du dich manchmal, wie du noch mehr aus dem Gerät herausholen kannst?

Und lernst du auch am liebsten in einer Gruppe mit anderen und tauschst Apple Tipps aus?

Dann haben wir jetzt genau das Richtige für dich!

Die Apfel-Fleger Aufbautrainings im Herbst 2018

Egal, ob du im Norden oder im Süden von Deutschland wohnst, wir haben die richtige Location für dich. Denn in diesem Herbst bietet Apfel-Fleger seine Aufbautrainings alle im November an.

Magst du die schöne Ostsee oder lebst im Norden Deutschlands, schau dir doch die Aufbauseminarangebote von Apfel-Fleger im Aura-Hotel Timmendorfer Strand an.

  • Vom 12. bis 15. November 2018 gibt’s das Aufbautraining für die Mac-Nutzer. Vier Tage, die sich wirklich lohnen, für 649 € zzgl. Unterkunft.
  • vom 17. bis 18. November dreht sich alles um das iPhone und welche nützlichen Funktionen und Apps es noch gibt. Für jeden also, der etwas mehr von seinem iPhone will. Kostenpunkt 349 € zzgl. Unterkunft.

Liebst du dagegen die Berge und die freundliche Gastlichkeit in bayerischen Landen? Dann komm’ doch zu einem Aufbau-Training im Kur- und Begegnungszentrum Saulgrub.

  • vom 3. bis 4. November gibt’s die Pro Tipps, damit du die super Möglichkeiten deines iPhones noch besser ausnutzen lernst. 349 € für beide Tage zzgl. Kosten für die Unterkunft.
  • ab dem 6. bis zum 9. November gehen wir den Fähigkeiten deines Macs so richtig auf den Grund. Insgesamt 4 Tage lang bekommst du viele Hinweise und Bedienungstipps zu deinem Mac und dem aktuellen Betriebssystem High Sierra oder vielleicht schon Mujave. Vier Tage für 649 € zzgl. Unterkunft.

Anmelden kannst du dich für beide Kurse in Saulgrub bei Apfel-Fleger direkt per e-Mail unter:

team@apfel-fleger.de

Achtung! Im Jahr 2019 finden in Saulgrub keine Trainings von Apfel-Fleger statt. Dies ist also die beste Gelegenheit dich noch in diesem Jahr weiterzubilden und weiterzukommen! :-)

Bitte beachte auch die wichtigen Teilnahmebedingungen für alle Aufbaukurse von Apfel-Fleger. Du findest sie unterhalb der aktuellen Trainingstermine auf apfel-fleger.de.

Also: melde dich an und setze noch eins drauf auf deinen bisherigen Wissensstand. Hier nochmal deine Vorteile im Überblick:

  • nochmal eins auf deinen bisherigen Wissensstand mit dem iPhone oder am Mac drauf setzen
  • deinen Workflow mit deinem Apple device deutlich erhöhen
  • alle aufgelaufenen Fragen an den Apfel-Fleger los werden und Antworten bekommen
  • dich austauschen mit anderen Nutzern und noch viele weitere, praktische Tipps bekommen
  • und last but not least: lernen und Urlaub an schönen Orten verbinden

Alle Infos zum Ablauf, Inhalt und zur Anmeldung findest du auf apfel-fleger.de. Und zwar zu allen oben aufgeführten Aufbau-Trainings.

Der Apfel-Fleger freut sich schon riesig, dich endlich persönlich kennen zu lernen und dir dabei zu helfen, noch besser mit dem iPhone oder dem Mac umzugehen.

Und bis dahin weißt du ja:

Apfel-Fleger – Erfahrung, die sich für dich auszahlt.

Gastbeitrag auf Apfel-Fleger: ConnectClip, ein portables, multifunktionales, externes Mikrofon für hörbehinderte iPhone-Nutzer

Das ConnectClip der dänischen Firma Oticon kam Ende 2017 auf den Markt und muss mit digitalen Hörgeräten und danach mit dem Mobiltelefon per Bluetooth gepaart werden. Hierfür ist notwendig, dass der Akustiker zuerst die Software der Hörgeräte auf den neuesten Stand bringt.

Das ConnectClip hat etwa die Größe einer Streichholzschachtel. Es ist mit drei Knöpfen (zwei runden für Lautstärke und Programmwahl, einem länglichen für verschiedene Aufgaben wie statuswechsel), einem Mikrofon, einer farbigen Leuchte zur Statusanzeige, einem Kabelanschluss für den AC-Adapter und einer Hälterung für den Westenrand ausgestattet. Es wird entweder an einer Kordel um den Hals oder am Rand einer Westentasche befestigt getragen, und es kommuniziert mit digitalen Hörgeräten und dem iPhone per Bluetooth.

Das ConnectClip kann auf drei verschiedene Weisen verwendet werden:

  1. Es kann als Fernbedienung die Programme und die Lautstärke rasch per Knopfdruck verändern, so dass diese nicht am Hörgerät oder an beiden Hörgeräten selbst ausgeführt werden müssen. Der Wechsel der Programme, die in den Hörgeräten vorgegeben sind, sowie die Lautstärke werden durch kurze hohe Töne kenntlich gemacht. Die Programmwahl kann allerdings nur sukzessiv aufwärts steigend angewählt werden.
  2. Ferner erlaubt es den Nutzer, Telefonate – auch von Apps wie z.B. Skype – per Tastendruck anzunehmen, abzulehnen oder zu beenden, ohne dass das iPhone berührt und in der Hand gegen das Ohr gehalten werden muss. Dies ist ein großer Vorteil für diejenigen hörbehinderten und blinden Nutzer, die mit Langstock (und Führhund) unterwegs sind.
  3. Zu guter Letzt kann es als (externes) Mikrofon in lauter Umgebung oder in Vortragssälen zum Einsatz kommen, indem zwischen dem Sprecher/den Sprechern und dem Hörbehinderten bis zu 20 m Entfernung liegen. Dazu muss das Mikrofon in ein spezielles Programm geschaltet werden; in diesem Modus können allerdings keine eingehenden Telefonate angenommen werden. Die Sprachwiedergabe ist sehr deutlich und dennoch können Gespräche und Geräusche in unmittelbarer Umgebung des Hörbehinderten weiterhin wahrgenommen werden.

Für hörbehinderte Nutzer, die zusätzlich blind sind, erschwert sich zurzeit die Ermittlung des Statuszustands des ConnectClips und die Verbindung zu digitalen Geräten, da diese nur farbig angezeigt werden. Um sicherzustellen, dass das ConnectClip mit den digitalen Geräten einwandfrei per Bluetooth koppelt, sollte man es täglich mindestens 2 Stunden laden und dann per Tastendruck auf Empfang schalten. Trotz dieser Einschränkung ist das ConnectClip, dessen Ladenpreis €199 beträgt, ein sehr nützliches Gerät. Es wäre zu wünschen, dass bei einem Upgrade der Software des ConnectClip die Statusanzeigen mit weiteren akustischen Signalen für doppeltbehinderte Nutzer programmiert werden, damit sie das ConnectClip effizienter und selbstständig nutzen können.

In meinem Alltag möchte ich das ConnectClip im Zusammenspiel mit dem iPhone und Hörgeräten nicht mehr missen. Es lässt mich die Wahl der Programme und Lautstärke der Hörgeräte rascher als früher einstellen, Telefonate schnell beantworten und meine Gesprächspartner meist gut in beiden Hörgeräten hören.

Ich erinnere mich gut an zwei Situationen, in denen ich das ConnectClip besonders hilfreich fand. Bei einem Kinobesuch beschrieb eine sehende Begleitung leise ein paar Szenen, ohne dass sich andere Kinobesucher gestört fühlten. Als ich eines Tages im vollbesetzten Bus saß und u.a. die Ansage der Stationen hörte, führte ich ein kurzes Telefonat mit einem Gesprächspartner, den ich wunderbar klar und deutlich verstehen konnte.

(verfasst von: C. Scharpf)

Wenn du noch mehr über den Connect Clip und die Herstellerfirma wissen willst, kannst du dich auch direkt auf deren Internetseite informieren. Oder du wirfst gleich mal einen Blick in die Bedienungsanleitung des Gerätes.

Achtung! Apfel-Fleger steht in keiner geschäftlichen Beziehung zur Herstellerfirma und erhält keinerlei Zuwendungen für diesen Blog-Artikel.

Seeing AI – Kleiner Helfer mit tollen Möglichkeiten von Microsoft

Seeing AI ist eine ziemlich geniale App für dein iPhone, dass dir hilft, deine Umwelt zu erkennen. Und das auf ganz verschiedene Weisen. Seeing AI vereint dazu gleich mehrere Apps: Dokumenten-Scanner, Personenbeschreiber, Geldscheinerkenner, Umgebungsbeschreiber, Farblesegerät, Lichtdetektor und Barcode Reader.
Dabei splittet sich die Dokumentenerkennung nochmal in drei hilfreiche Tools:
• Es lassen sich Dokumente einscannen, wie vom KNFB-Reader her gewohnt.
• Es gibt eine Handschrifterkennung, allerdings noch im Experimentierstadium.
• Und es gibt eine Texterkennung on the fly. Alles wird vorgelesen, was an Text vor die Linse kommt, ganz ohne ein Foto auslösen zu müssen. Und das funktioniert prima.
In diesem Podcast zeige ich dir alle Funktionen und vielleicht springt ja etwas von meiner Begeisterung über diese neue Freiheits-App zu dir über! Aus meiner Sicht, wirklich eine der überragendsten Apps, die seit einiger Zeit erschienen sind. Prädikat: sehr wertvoll!
Hier gibt’s Seeing AI im App-Store.

Seminar: Das Apple iPhone fürabsolute Einsteiger mit Apfel-Fleger erstmals in Wien

Seminarzeiten: 17. + 18. Juni 2016, 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, Jägerstraße 36, 1200 Wien
Kursgebühren: 295 Eur
Anmeldungen bei: Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, Tel. 01/3303545-0, E-Mail: info@hilfsgemeinschaft.at, www.hilfsgemeinschaft.at

Seminarbeschreibung

Das Apple iPhone hat fast keine Knöpfe. Und trotzdem ist es einer der am besten bedienbaren elektronischen Helfer für blinde und sehbehinderte Menschen überhaupt. Unmöglich? Super gut möglich, wie Dir Jürgen Fleger von Apfel-Fleger in diesem zweitägigen Kurs beweisen wird. Die Fülle der Einsatzmöglichkeiten scheint schier unerschöpflich zu sein: Post einscannen und vorlesen lassen, aktuelle Abfahrtszeiten von Bus und Bahn erfahren, e-books lesen, und und und. Und, ach ja, natürlich lässt sich damit auch telefonieren, ins Internet gehen und e-Mail-Post lesen und bearbeiten.

In diesem Kurs lernst Du alles, was Du zu einem erfolgreichen Start mit dem iPhone brauchst. Zwei Tage, die auch Dir helfen werden, die Schokoladenseite Deines iPhones zu entdecken. Und das mit ratz-fatz-Garantie. Die Kurse von Apfel-Fleger sind einer der schnellsten Wege, um die Bedienung der Apple-Geräte zu erlernen.

Der erste Tag widmet sich vorwiegend der generellen Bedienung des iPhones und den sogenannten Fingergesten, mit denen Du die Sprachausgabe VoiceOver steuern kannst. Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der Bedienung der mitgelieferten Apps. Telefonieren, Textnotizen machen, e-Mails lesen und senden und ins Internet gehen, sind dabei nur einige der Möglichkeiten.

Unbedingte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Seminarteilnahme!

  • Du möchtest das iPhone mit der Sprachausgabe VoiceOver bedienen lernen. Aus organisatorischen Gründen richtet sich das Seminar nicht an ausschließliche Nutzer der Großschrift Zoom.
  • Du bringst ein eigenes iPhone (mindestens iPhone 4 s) und einen Kopfhörer mit. Das iPhone sollte grundsätzlich vorkonfiguriert sein und möglichst über ein eingerichtetes Mail-Postfach verfügen, so wie über eine funktionierende SIM-Karte zum telefonieren. Etwas aufgespielte Musik kann hilfreich sein, ist aber nicht Voraussetzung. Ebenso verhält es sich mit Ihrer Apple-ID und dem dazugehörigen Passwort. Bei Fragen hierzu melden Sie sich bitte bei Apfel-Fleger.
  • Du hast durchschnittlich gute motorische Fähigkeiten in mindestens einer Hand und ein ausreichendes Hörvermögen, um dem Seminar folgen zu können.

Solltest Du unsicher sein, ob ein Gruppenseminar mit anderen Teilnehmern das Richtige für Dich ist, können wir auch sehr gerne einen individuellen Schulungstermin in Marburg oder bei Dir zu Hause vereinbaren. Nimm dazu einfach mit uns Kontakt auf.

Neue bluetooth-Tastatur für das iPhone – Zusammenfaltbar und gut verarbeitet

Hast du dir auch schonmal unterwegs eine kleine, leichte und stabile Tastatur via bluetooth für Dein iPhone oder iPad gewünscht, die einen vernünftigen Anschlag hat? Dann könnte das Universal Foldable Keyboard von Microsoft für dich die richtige Wahl sein. Ich habe es seit einigen Wochen im Einsatz und möchte dir von meinen Erfahrungen erzählen.

Wie fasst es sich an?

Zusammengeklappt hat die Tastatur die Fläche einer CD-Hülle. Dabei ist es von einer Schutzfolie umgeben, die sich so ähnlich anfühlt, wie der Schutzmantel um ein gebundenes Buch, leicht rau und kratzsicher. Unter der Schutzfolie ist stabiles Hartplastik zu erahnen. An der rechten oberen Ecke ist eine dünne, fast unmerkliche Tülle aus Kunststoff, die Anschlussbuchse für das Micro-USB-Kabel zum Aufladen der Tastatur.

Klappt man die Tastatur gegen den Widerstand der Magnetverschlüsse auf, findet sich ein vollständiges qwertz-Keyboard, inklusive der Apple-typischen Wahl- und Befehlstaste neben der Leertaste. Die Pfeiltasten am rechten Rand, hat Microsoft dem neuen Pfeiltastenlayout von Apple abgeschaut, bei der Pfeil nach oben und unten zusammen eine Tastengröße ergeben, wie etwa beim MacBook 12. Im Falz der aufgeklappten Tastatur befindet sich eine größere Lücke innerhalb der Tastatur und zwar zwischen den Buchstaben g und h. Auf den ersten Blick mag das merkwürdig anmuten. Auf den zweiten Blick ist es aber eher eine geniale Idee. Denn beide Hände können – mit 10 Fingern – alle Buchstaben erreichen, die sie normalerweise ohnehin bedienen. Somit stört mich diese Lücke in der Tastatur nach einer kurzen Eingewöhnungszeit nicht mehr..

Was mir dagegen fehlt, ist die Funktionstaste (FN) in der unteren linken Ecke des normalen Apple-Keyboards. Auch hat Microsoft die Control-Taste nicht an die Wahl- und Befehlstaste gesetzt, was bei manchen VoiceOver-Griffen merkwürdig anmutet. Die unterste Reihe links von der Leertaste gestaltet sich folgendermaßen: CTRL. home Wahltaste Befehlstaste

Wie schreibt es sich?

Ich persönlich mag das Schreibgefühl dieser externen Tastatur sehr. Trotz dass sie so super flach ist, habe ich beim Schreiben mit 10 Fingern einen angenehmen Druckpunkt und den Eindruck, auf einer ausgewachsenen Tastatur zu tippen. Anders als beim Smart Keyboard von Apple für das neue iPad Pro, lassen sich im Schnellnavigationsmodus Pfeil rauf und runter auch gleichzeitig drücken. Lediglich kommen mir die Tasten eine Winzigkeit kleiner vor, weshalb ich mich derzeit noch manchmal vertippe, besonders während schaukelnder Zugfahrten.

Fazit

Ihr werdet es beim lesen meines Artikels schon geahnt haben: mir gefällt das Universal Foldable Keyboard von Microsoft als externe bluetooth-Tastatur für iPhone und iPad insgesamt sehr gut. Der Aku läuft und läuft und läuft, der Verbindungsaufbau, durch einfaches auseinanderklappen der Tastatur, funktioniert zuverlässig und schnell und das Tippgefühl erlaubt mir ein schnelles Schreiben. Lediglich die merkwürdige Anordnung der Tasten links von der Leertaste sorgen für Punktabzug. An sonsten finde ich sie echt empfehlenswert.