Schulung

In die Welt der Computer einzusteigen oder von einem System auf das andere umzusteigen – dies sind Entscheidungen, die man gewöhnlich nicht einfach so im Handumdrehen trifft.

Besonders nicht, wenn man blind ist. Was es heißt, Fertigkeit und Routine im Umgang mit komplizierten Abläufen zu erlangen, weiß ein sehender Mensch kaum einzuschätzen.

Doch Jürgen Fleger ist nicht sehend. Er ist blind – so wie Du. Er schult, was er sich vorher einmal mühevoll erarbeiten musste. Weil es so etwas wie eine MAC-Computerschule von Blinden für Blinde noch nicht gab. Doch hat dies aus heutiger Sicht einen riesengroßen Vorteil: der Apfel-Fleger weiß sehr genau, worauf es ankommt, wenn es darum geht, Zugang zu einem komplexen System zu finden. Ein Wissen, das er in seinen Schulungen gerne an Dich weitergibt.

Doch Halt! Soweit sind wir noch nicht. Denn am Anfang steht zunächst eine ausführliche Beratung und Vorführung. Die findet für gewöhnlich bei uns Apfel-Flegern in Marburg-Wehrda statt. Sollte für Dich keine Möglichkeit bestehen, bei uns vorbei zu schauen, können wir ersatzweise auf das Telefon zurück greifen. Eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass dies für Dich natürlich alles kostenlos ist. Wünschst Du dagegen einen Vorführungstermin bei Dir zu Hause, ist das auch kein Problem. Hierfür müssen dann jedoch entstehende Kosten in Rechnung gestellt werden. Frage einfach nach.

Die eigentliche Schulung erfolgt dann bei Dir zu Hause oder am Arbeitsplatz oder auf Wunsch auch in Marburg. Es können jedoch auch Gruppen-Schulungen organisiert werden, sofern dies auf eine Initiative einer der Blinden-Institutionen hin geschieht. Die empfohlene Schulungs-Dauer beträgt für den Mac drei Tage und für iPhone und iPad zwei Tage, zu je sechs Stunden. In dieser Zeit schafft es Fleger leicht, Dich mit der Benutzung des aktuellen Betriebssystems, der grundsätzlichen Bedienung der wichtigsten Programme und – vor allen Dingen – dem Screenreader vertraut zu machen.