Apfel-Fleger

Apfel-Fleger – das ist Jürgen Fleger aus Marburg.

Sein Spitzname Apfel-Fleger rührt wohl von der Tatsache her, dass er sich hervorragend mit all jenen Produkten auskennt, die unter dem Symbol des Apfels stehen. Dass einem dabei zu allererst Produkte aus dem Computer-Hard- und -Softwarebereich in den Sinn kommen, mag wohl kein Zufall sein.

Jürgen Fleger ist blind. Allerdings nicht von Geburt an. Vielmehr erblindete er erst als erwachsener Mann. Er hat, wie viele andere auch, die Welt noch mit eigenen Augen erlebt- und musste sich deshalb um so intensiver mit dem Verlust seines Augenlichts auseinander setzen. Jürgen Fleger weiß die Bedürfnisse von Blinden einzuschätzen.

Dem Nutzen des Macintosh für blinde Menschen hat sich Jürgen Fleger verschrieben. Nicht als Hobby oder als Feierabend-Tätigkeit, sondern als einer von zwei Berufen, die er ausübt. Er leitet Schulungen in Fortbildungseinrichtungen für blinde Menschen und ist als Redner und Workshop-Leiter auf Tagungen zu Gast. Er reiste bereits mehrfach ins Ausland, um dort im Rahmen eines internationalen Hilfsprojekts Blinde auch in der Nutzung des Computers für spezielle Aufgaben zu schulen. Und er zeigt, wie einfach es ist, den Computer zum Sprechen zu bringen.

In seinem zweiten Beruf ist Jürgen Fleger Redakteur beim Hessischen Rundfunk.

Und weil er im Trainieren von Menschen seine ganz große berufliche Liebe entdeckt hat, gibt er mittlerweile auch Trainings in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Portrait von Jürgen Fleger